de
Newsletteranmeldung          Direktkontakt:     +49 (0) 45 33 - 610 19 27     mail@trilogie.de
de
Newsletteranmeldung          Direktkontakt:     +49 (0) 45 33 - 610 19 27     mail@trilogie.de
Agilität ist in aller Munde - doch was steckt dahinter?

Unser Verständnis von Agiler Führung

Agilität bzw. agile Führung ist zum Riesenthema geworden, ohne dass immer klar ist, was damit eigentlich gemeint ist. Lesen Sie um was es geht.

Was bedeutet Agil?

Irgendetwas Fortschrittliches, das ist wohl klar.
Viel mehr aber ist nicht klar, außer, dass der Begriff aus der Softwareentwicklung stammt, wo (Stichwort Scrum) bestimmte Regeln, Prinzipien und Verfahren zu einer Beschleunigung der Produktentwicklung führen.

Suche nach Antworten auf immer höhere Anforderungen

Das Thema „agile Führung“ beschreibt eigentlich (außerhalb der Softwareentwicklung) die Suche nach Antworten auf die immer höheren Anforderungen, die von der heutigen Arbeitswelt an Mitarbeiter, Teams und Führungskräfte gestellt werden.
Andere Begriffe dafür sind auch Führung 2.0 (oder 3.0), New Work und ähnliche.

Führen im Kontext vielfacher Veränderungen

Diese höheren Anforderungen bestehen zum großen Teil aus gesteigerter Geschwindigkeit und gesteigerter Komplexität. Hinzu kommt, dass junge Mitarbeiter andere Anforderungen an ihr Arbeitsumfeld haben, als es bisher der Fall war.

Zu viele Anforderungen an Führungskräfte

So entsteht eine Situation, in der das hergebrachte Führungsverständnis nicht mehr trägt: Die Führungskraft kann nicht mehr die beste Fachkraft im Bereich sein, die alles weiß. Sie kann noch nicht einmal der Entscheider sein, über dessen Schreibtisch alles geht. Dazu sind Geschwindigkeit, Komplexität und Mitarbeitererwartung zu hoch. So hoch, dass der Versuch, der Situation mit hergebrachtem Verhalten zu begegnen, zum Ausbrennen führen kann.

Agiles Führen

Agile Führung bedeutet sicher, dass die Führungskraft sich als Systemsteuerer versteht. Steuerung eines Systems, von dessen inneren Funktionen sie nicht alles weiß. So wie wir von den komplexen Funktionen unserer Autos wenig wissen, sie aber steuern.

Dazu gehört,

  • dass Hierarchien teilweise aufgelöst werden,
  • dass Macht und Entscheidungsbefugnis teilweise an Mitarbeiter abgegeben wird,
  • dass häufig kommuniziert wird und
  • dass Konflikte schnell bearbeitet werden.

Vor allem: Dass eine agile Kultur entsteht.

Eine agile Kultur fällt nicht vom Himmel

Eine agile Kultur ist nichts, was vom Himmel fällt. Sie muss von allen Beteiligten eingeübt werden. Bei diesem Prozess kann Trilogie helfen: Lassen Sie uns Ihre Führungskräfte dabei begleiten!

Update

Newsletter Wunschliste
neue Online Trainings